Biertreber-Hundekekse

Biertreber nennt sich das ausgelaugte Malz, das nach dem Bier brauen übrig bleibt. Wer ihn allerdings wegschmeißt, ist selbst Schuld. Man kann ihn wunderbar als gesunden Bestandteil köstlicher Rezepte verwenden! Heute: Knusprige Biertreber-Leckerlis für Eure vierbeinigen Freunde.

Infos

Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
Backzeit: 90 Minuten
Benötigtes Küchen-Equipment: Backpapier, Plätzchen-Ausstechformen, Schüssel, Nudelholz, Backofen

Schlagwörter: Biertreber, Hundekekse, Hunde-Leckerlis Bierrezepte

Zutaten

550 g Weizen-Vollkornmehl
250 g frischer, abgetropfter Biertreber
130 g ungesüßte Erdnussbutter (Vorsicht bei einer möglichen Erdnuss-Allergie!)
2 Eier

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen.

2. Alle Zutaten gründlich vermengen, so dass ein fester Teig entsteht. Den Teig anschließend zu einer großen Kugel formen. Falls er zu klebrig ist, kann etwas mehr Mehl beigemischt werden.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz gleichmäßig und nicht zu dünn ausrollen.

4. Mit Ausstechformen für Plätzchen (perfekt sind natürlich welche in Knochen- oder Hundeform) die Hundekekse ausstechen.

5. Backpapier auf einem Backblech ausrollen und die Hundekekse drauf verteilen.

6. Die Kekse 30 Minuten lang backen. Anschließend die Ofentemperatur auf 100 °C absenken und weitere 2 Stunden lang backen. Die lange Backzeit bei niedriger Temperatur sorgt dafür, dass die Kekse komplett durchtrocknen und lange haltbar gemacht werden.

7. Abkühlen lassen und Deinem vierbeinigen Freund probieren lassen. Luftdicht verschlossen sind die Hundekekse mindestens zwei Wochen lang haltbar.

Tipp: Frierst Du sie ein, hast Du auch danach noch welche zur Hand!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tipps. Setzte ein Lesezeichen permalink.