5 passende Biere zum Weihnachtsessen

Bestimmte Bierstile harmonieren ganz wunderbar mit traditionellen Weihnachtsgerichten!

5 passende Biere zum Weihnachtsessen 🎄🍺

rotate-smartphone
Smartphone-User: Diese Seite liest sich am Besten im Landscape-Modus!

Alle Jahre wieder kommt zu Weihnachten – je nach Region – die fette Weihnachtsgans, Würstchen mit Kartoffelsalat, Raclette, Fondue oder Meeresgetier auf den Tisch. Dazu wird üblicherweise vornehm am Rotweinglas genippt. Bier hingegen gilt zum Weihnachtsessen fast schon als exotisch, dabei harmonieren bestimmte Bierstile ganz wunderbar mit traditionellen Weihnachtsgerichten. Unsere Favoriten stellen wir hier vor:

 

 

Als Aperitif und zum Fisch: WITBIER

Witbier nennen wir gern die “hübsche belgische Schwester des Bayrischen Weißbiers”: Strohblond, schlank und nach einem Hauch von fruchtiger Orange und würzigem Koriander duftend. Traditionell wird dieser alte belgische Bierstil nämlich mit Orangenschale und Koriandersamen eingebraut. Als Aperitif regt das Witbier durch den hohen Kohlensäuregehalt, die zitrusartigen Aromen und die feine Säure die Zunge an. Zudem ist es mit einem durchschnittlichen Alkoholgehalt zwischen 4% und 5% nicht so stark, dass Oma noch vor dem Essen die Füße hochlegen muss.

Auch Fisch, beispielsweise der klassische Weihnachtskarpfen, harmoniert toll mit den Zitrusnoten und der leicht pfeffrigen Würzigkeit eines Witbiers. Dabei wird dem Fisch nicht die Show gestohlen, denn ein Belgisches Wit ist trotz allem vornehm zurückhaltend in seiner Aromatik und passt auch wunderbar zu den klassischen, säurebetonten Beilagen wie Kartoffel- und Gurkensalat.

Empfehlungen:
“Moby Wit” von Ratsherrn
“Kuehnes Blondes” von Kuehn Kunz Rosen
“Icelandic White Ale” von Einstök
“Blanche de Namur” von Brasserie du Bocq
 
 

Zum Gänsebraten: HELLES BOCKBIER

Vor allem zur Weihnachtszeit werden vielerorts Traditionen gehegt und gepflegt, dazu gehört auch der Gänsebraten am ersten Feiertag. Bevorzugt mit Knödeln und Rotkohl – und dazu natürlich ein kräftiger Rotwein! Ein kleines Aufbrechen einer Tradition, vielleicht auch als Initiierung eines neuen Brauchs, sollte aber ab und zu erwogen werden. Deshalb können wir nur empfehlen, zur Gans einmal ein helles Bockbier zu probieren. Dieser Bierstil ist würzig, malzig und süffig. Die Honig- und Karamellnoten, gepaart mit feinen Fruchtnuancen, harmonieren wunderbar mit dem dem üppigen Gänsebraten. Der Alkoholgehalt ist zwar recht hoch – 7% und mehr – aber das braucht das Bier auch, um es mit der fetten Gans aufzunehmen. Und an Weihnachten darf es auch mal etwas mehr Wumms sein, vor allem wenn die Verwandtschaft nicht leicht zu ertragen ist.

Empfehlungen:
“Ur-Bock Hell” von Einbecker
“Bergbock Hell” von Andechser
“Heller Bock Saphir” von Hofstettner
“Maibock” von Ayinger
 
 

Zum Käsefondue: WEIZENBIER

Beim Fondue muss man sich entscheiden: Reicht man lieber ein schweres Bier mit hohem Alkoholgehalt, das es mit dem sehr fetthaltigem Käse aufnehmen kann – wie zum Beispiel ein Bockbier? Oder schlägt man mit einem spritzigen, erfrischenden Bier eher den Weg der sich anziehenden Gegensätze ein. Wie zum Beispiel mit einem Hefeweizen. Wir entscheiden uns für das Weizen, denn die Kombination von gegensätzlichen Aromen bringt ein überraschend ausbalanciertes Gesamtbild hervor: Der hohe Kohlensäuregehalt, die feine Säure und die fruchtigen Esternoten des Hefeweizens erfrischen die Zunge ganz hervorragend zwischen den deftigen Häppchen des Fondues!

Empfehlungen:
“Urweisse” von Ayinger
“Hoepfner Hefe-Weizen” von der Privatbrauerei Hoepfner
“Original – TAP 7” von Schneider Weisse
“Maisel’s Weisse” von der Brauerei Gebr. Maisel

 
 

Zu Kartoffelsalat und Würstchen: PILS

Ausgeklügelte Festmenüs sind an Heiligabend nicht immer angesagt. In vielen Familien bleibt an diesem Tag keine Zeit zum aufwändigen Kochen, stattdessen kommt etwas Einfaches auf den Tisch – Kartoffelsalat mit Bockwürstchen. Dieses Gericht ist so deutsch, dass man beim Gedanken an einen passenden Bierstil sofort an ein “Germany-Style” Pilsner denkt. Aber so einfach machen wir es uns nicht, wir werfen erst einmal einen Blick auf die Komponenten und beginnen mit dem Kartoffelsalat: Ausgehend davon, dass es sich um die cremige, in Norddeutschland beliebte Variante mit Mayonnaise handelt, ist die tonangebende Geschmackskomponente genau dieses Mayo-Dressing. Es ist reichhaltig, ansonsten bleiben die Aromen aber subtil. Die Bockwurst ist ebenfalls ziemlich fetthaltig und vor allem salzig. Ein unkompliziertes feinherbes Bier mit leichter Fruchtnote wäre hier ein toller Kontrast – und tadaa: Wir sind beim Pils. Wir tendieren hier allerdings eher zum etwas malzigeren böhmischen Pilsner, um das Gesamtbild noch mit einer leicht süßlichen Note abzurunden – quasi wie ein süßer Senf zur Weißwurst.

Empfehlungen:
“Tannenzäpfle” von der Badischen Staatsbrauerei Rothaus
“Bohemian Pilsner” von Brauhaus Lemke
“Böschmisches Pils” von Neureuter Braumanufaktur

 
 

Zu Schokoladenkuchen: IRISH STOUT

Nach dem Hauptgericht wird oft nicht lange gefackelt und das Dessert kommt auf den Tisch. Wir konzentrieren uns in diesem Fall wieder auf einen Klassiker, den Schokoladenkuchen.
Üblicherweise wird Kaffee oder auch Rotwein als passender Sidekick zu Schokolade angesehen, an Bier denkt da keiner. Warum eigentlich nicht? Bier und Schokolade sind sich ähnlicher, als man denkt! Beides sind fermentierte Lebensmittel mit einer schönen Balance aus bitteren und süßen Nuancen. Nimmt man jetzt noch ein Irish Stout, ein obergäriges Schwarzbier (bei “Guiness” klingelt’s vermutlich bei den meisten), das mit Röst- und Schokoladenmalzen eingebraut wird, dann hat man quasi fast schon flüssige Schokolade im Glas. Typische Stout-Aromen sind Kaffee, Bitterschokolade oder auch Kirschen – perfekt zu Schokoladendesserts! Wer dem Ganzen die Krone aufsetzen will, der reicht ein “Chocolate Stout”, eine Stout-Variante, die meist mit Kakaobohnen eingebraut oder gestopft wurde. Für Milchschokoladen-Desserts gibt es dann auch noch “Milk Stouts”, auch “Cream Stouts” genannt, welche mit Milchzucker eingebraut wurden. Nichts für Menschen mit Laktose-Intoleranz, aber der Milchzucker verleiht dem Stout eine tolle cremige Textur und ein seidiges Mundgefühl.

Empfehlungen:
“Chocolate Stout” von Samuel Smith
“Noctus 100” von Brauerei Riegele
“Roundhouse Kick” von Crew Republic
“Must Kuld” von Põhjala (Milk Stout)

 
 

Du willst eigenes Bier in Deiner Küche brauen?

Mit unserer Braubox bekommst Du hochwertige Zutaten, eine liebevoll bebilderte Brauanleitung und die Utensilien, die Du neben einigen Küchengeräten zum Brauen und Abfüllen Deines eigenen Bieres benötigst. Schau mal in unserem Shop vorbei:

Zum ShopZur Website