5 passende Bierstile für die Grillsaison

Hurra, der Sommer ist da! Badetücher werden ausgerollt, Sonnencreme aufgetragen und natürlich der Grill aus dem Keller geholt. Instinktiv geben wir am Grillrost süffigen, hellen und leichteren Bieren den Vorzug – denn wer will schon bei sengender Hitze von wuchtigen Röstaromen erschlagen werden oder nach einem Bier sturzbetrunken sein. Trotzdem mag man sich wundern, welche teils außergewöhnlichen Bierstile ganz wunderbar mit Leckereien vom Grillrost harmonieren! Wir stellen Euch 5 Bierstile vor, die sich perfekt für heitere Grillabende eignen:

Session IPA

Das Session IPA ist fruchtig, leicht herb, hat eine karamellige Malzbasis und enthält üblicherweise nicht ganz so viel Alkohol wie der große Bruder, das IPA (kurz für “India Pale Ale”). Die fruchtig-herben Aromen harmonisieren besonders gut mit den gegensätzlichen Aromen von scharf angebratenem, üppig gewürztem Grillfleich und sorgen so für eine ausgewogene geschmackliche Komposition auf der Zunge. Auch mit Burgern harmonieren IPAs aus den genannten Gründen ganz wunderbar, zumal die intensiven Aromen dieses Bierstils es ohne Probleme mit fettigen, salzigen Saucen aufnehmen können. Dank des reduzierten Alkoholgehalts ist man an heißen Tagen auch nicht gleich nach der ersten Flasche abgefertigt.

Kauftipps: Ale-Mania Session IPA, Sierra Nevada California IPA, Heidenpeters Session IPA, Mikkeller Evergreen

So braust Du Dein eigenes Session IPA

Mit der → Braubox “IPA” bekommst Du alle Zutaten und Braugeräte, um ein hopfenaromatisches IPA in Deiner Küche zu brauen und abzufüllen. Für ein “Session IPA” musst Du lediglich die Malzmenge beim Maischen um 20% bis 40% reduzieren, damit Dein IPA später weniger Alkohol enthält.

Kölsch

Kölsch außerhalb der Kölner Stadtgrenzen trinken? Unbedingt! Das Kölsch ist süffig, moderat hopfenbetont und in seiner Aromatik leicht fruchtig bis grasig. Die subtilen Aromen harmonieren mit sommerlichen Salaten und leichten Grillgerichten, wie z.B. gegrilltem Hühnchen, Grillgemüse oder Fisch. Kölsch eignet sich zudem gut für Brau-Einsteiger, denn es enthält wenige Zutaten und ist verhältnismäßig einfach zu brauen.

Kauftipps: BraufactuM Colonia, Braukraft Sud-Terrain, Päffgen Kölsch (wird nur im hauseigenen Braugasthaus ausgeschenkt)

So braust Du Dein eigenes Kölsch

In unserem → Buch “Der Ultimative Brau-Guide” findest Du neben 19 weiteren Brau-Rezepten auch ein ausführliches Rezept für ein klassisches Kölsch.

Gose

Gose ist ein historisches Sauerbier, das ursprünglich mit dem Wasser des gleichnamigen Flusses in Goslar gebraut wurde. Traditionell wird es mit Koriander und Kochsalz eingebraut, sowie mit Hilfe von Milchsäurebakterien vergoren. Durch die feine Säure und die würzigen, zitronigen Aromen passt Gose hervorragend zu gegrilltem Fisch oder Meeresfrüchten, z.B. Garnelen, Kalmare oder Jakobsmuscheln. Eine echte Offenbarung ist eine Gose zu Ceviche, z.B. mit Jakobsmuscheln, Limette und einer Mango-Salsa. 

Kauftipps: Ale-Mania Gose, Leipziger Gose aus der Brauerei „Bayrischer Bahnhof“ in Leipzig, Original Ritterguts Gose

So braust Du Deine eigene Gose

In unserem → Buch “Der Ultimative Brau-Guide” findest Du neben 19 weiteren Brau-Rezepten auch ein ausführliches Rezept für eine Gose.

Brown Ale

Jetzt wird’s ein wenig dunkler. Beim Brown Ale handelt es sich um einen obergärigen, malzbetonten Bierstil mit einer kupferroten bis braunen Farbe. Hopfenaromen halten sich hier eher zurück, damit die typischen Malzaromen von Karamell, Toffee oder auch Kaffee voll zur Geltung kommen. Brown Ales (das deutsche Pendant ist übrigens das Düsseldorfer Altbier) sind super Side-Kicks für herzhafte Fleischstücke vom Grill, z.B. Grillwurst oder Schweine- und Rinder-Steaks, gern mit würzigen Rubs (Tipp: Coffee-Rub!).

Kauftipps: Anchor Brewing Brekle’s Brown, Superfreunde Till Death Old School Ale, Tilmans Brown Ale

So braust Du Dein eigenes Altbier

In unserem → Buch “Der Ultimative Brau-Guide” findest Du neben 19 weiteren Brau-Rezepten auch ein ausführliches Rezept für ein Düsseldorfer Alt.

Weizenbier

Nicht nur in bayerischen Biergärten erfreut sich dieser klassische Bierstil großer Beliebtheit, auch am Grill macht er eine gute Figur und ist dort fast universell einsetzbar. Der hohe Kohlensäuregehalt ist erfrischend, die typisch fruchtigen Weizenbier-Aromen von Banane und Aprikose sind an sich schon sehr sommerlich und passen zu gegrillten Früchten (z.B. Melone), Grillgemüse, gegrillten Lachs, leichte Salaten, Hühnchen und Meeresfrüchten

Kauftipps: Schneider Weisse TAP1 Helle Weisse, Störtebeker Polar-Weizen, Pyraser Angerwirts Weizen, Altenburger Weissbier

So braust Du Dein eigenes Weizenbier

Mit der → Braubox “Weizenbier” bekommst Du alle Zutaten und Braugeräte, um ein spritzig-fruchtiges Weizenbier in Deiner Küche zu brauen und abzufüllen. 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tipps. Setzte ein Lesezeichen permalink.